Elektriker Wimmer
  • Förderung für betriebliche PV-Eigenverbrauchsanlagen

    Das Land Oberösterreich startet die erneute Förderung für betriebliche Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen.
     
    Wer wird gefördert?
    Unternehmen mit Betriebsstandort in OÖ, die eine PV-Anlage zum Eigenverbrauch mit einer Leistung von 6  bis 200 kWpeak errichten.
     
    Was wird gefördert?
    Der Ankauf und die Errichtung von neuen Photovoltaikanlagen für den Eigenverbrauch (Netzparallelbetriebsanlagen), sowie Erweiterungen von bestehenden Anlagen ab 6 kWpeak zur Optimierung des Eigenverbrauchs.
     
    Wie hoch wird gefördert?
    Das Ausmaß der Förderung beträgt 150,-- Euro je kWpeak oder maximal 50 Prozent der Netto-Anschaffungskosten.
    Für die ersten 5 kWpeak wird auf die Förderung des Klimafonds des Bundes verwiesen. Die Förderung wird ausschließlich als De-minimis-Beihilfe gemäß Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 vergeben.

    Welche Kriterien sind zu erfüllen? (Auszug!)
    Antragstellung vor der ersten rechtsverbindlichen Bestellung, Lieferung, Baubeginn gemacht werden.
    Der Stromertrag der Anlage und die Eigenverbrauchsquote sind jährlich zu dokumentieren.
    Die Anlage muss mit nachstehender Berechnungsformel eigenverbrauchsoptimiert geplant und errichtet werden:
     
    Bei Anlagen bis einschließlich 15 kWp:
    Jahresstromverbrauch __ [kWh/Jahr] : 3.000 = Max. Anlagengrösse __ [kWp]
     
    Bei Anlagen grösser 15 kWp:
    15 [kWp] + {(Jahresstromverbrauch __ [kWh/Jahr] – 45.000 [kWh] : 5000 } = Max. Anlagengrösse __ [kWp]